Geschichte der Schokolade Geschichte der Schokolade Geschichte der Schokolade

Geschichte der Schokolade

Kakao war bereits ein Jahrtausend vor der Entdeckung Amerikas durch die Europäer den Eingeborenen als Nahrungs- und Genussmittel bekannt. Als Geschenk von „Quetzalcoatl“ (dem gefiederten Gott des Windes) waren Kakaobohnen bei den Tolteken hochgeschätzt. Im 12. Jahrhundert unterwarfen die Azteken die Tolteken und übernahmen deren Kakao-Kultur. Sie benutzten die Samenkerne der Kakaofrucht sogar als Zahlungsmittel.

Nach der Eroberung des Aztekenreiches brachte der Seefahrer Hernando Cortez bei seiner Rückkehr nach Europa den ersten Kakao mit. Die ungesüßten Kakaozubereitungen der Azteken trafen jedoch nicht den Geschmack der Europäer. Erst nach Zugabe von Honig oder Rohrzucker wurde aus dem aztekischen „xocoatl“ (xococ= sauer, herb, würzig und atl = Wasser) mit der Zeit unsere weltweit beliebte Schokolade.